Kostenfreie Bilder für deine Website

Mai, 2022

Bilder sind ein essenzieller Bestandteil deiner Website. Warum? Schließe deine Augen und stell dir jetzt eine Website ohne Bilder vor. Zu sehen sind Textabschnitte, Textabschnitte und nochmals Textabschnitte. Das ist die Definition von „langweilig“… oder?

„Wie wir wissen sagt ein Bild mehr als tausend Worte!“

Bilder lockern deine Texte auf und verstärken die Aussagen auf deiner Website emotional. Sie sind ein Blickfang und das steigert die Aufmerksamkeit.
Doch was tun, wenn du nicht immer das Motiv zum selber Fotografieren vor dir hast? Vielleicht willst und kannst du nicht einen Fotografen für deine Website beauftragen. Woher dann kostenfreie Bilder mit deinem gewünschten Motiv legal nehmen?

Zum Glück gibt es viele großartige Plattformen, die hochwertige Bilder kosten- und lizenzfrei zur Verfügung stellen.

Welche Bilder darfst du aus dem Internet nehmen?

Du solltest immer darauf achten, dass du eine Lizenz für die Nutzung der Bilder besitzt oder die Bilder lizenzfrei verwenden darfst.
Das bedeutet, dass du in der Regel sowohl für eine private als auch kommerzielle Nutzung eines Bildes (auch bei Fotos ohne Angabe) den Urheber um Erlaubnis fragen musst. Ansonsten kann es zu einer Abmahnung führen.
Um Urheberrechtsverstöße zu vermeiden, solltest du niemals Bilder verwenden, deren Urheber du nicht kennst. Lade keine Bilder wahllos von z.B. Google oder Pinterest herunter, die du dann auf deiner Website oder Social Media verwendest.

Wie du lizenzfreie Bilder im Internet findest (CC0)

Bevor du Bilder aus Bilddatenbanken verwendest, die „lizenzfreie“ Fotos anbieten, sieh dir die Nutzerbedingungen an.
Lizenzfrei bedeutet, dass du ein Foto uneingeschränkt nutzen kannst, es jedoch in der Regel auch etwas kostet.

Möchtest du „kostenlose“ also „freie“ Bilder verwenden, dann suche bei den Nutzungsbedingungen unter Lizenz nach „Creative Commons Zero – CC0“. Hier muss der Fotograf nicht um Erlaubnis gefragt werden – du kannst die Bilder frei nutzen und bearbeiten. Die Fotos sind nicht lizenzpflichtig und dennoch für die kommerzielle Nutzung geeignet. D.h., du bekommst qualitativ hochwertige Bilder ohne Geld dafür zu bezahlen.

Dennoch solltest du die individuelle Lizenzierung der jeweiligen Fotoseite beachten, bevor du die Bilder verwendest. Bei manchen Bilddatenbanken musst du unterhalb des Fotos oder im Impressum auf den Urheber verweisen.

Creative-Commons-Lizenzen (CC0) in der Google-Suche finden

Datenbanken mit lizenzfreien Bildern zur kostenlosen Nutzung

Es gibt viele Webseiten mit kosten- und lizenzfreien sowie hochwertigen Bildern. Der Vorteil dieser Datenbanken ist, dass die Nutzungsbedingungen bereits im Vorfeld für dich geklärt wurden. Meine liebsten und am meisten verwendeten Bilddatenbanken stelle ich dir hier vor:

1. Unsplash

Unsplash ist die erste Website, auf der ich nach lizenzfreien Fotos suche. Hier gibt es eine große Auswahl an Bildern aus allen Bereichen. Entweder suchst du nach Bildern, indem du ein Suchbegriff eingibst, oder du klickst eine Kategorie an. Nach der Eingabe deines Suchbegriffes kannst du die Bilder nach Formaten und Farben sortieren.

Die Bilder sind stimmungsvoll und künstlerisch, so dass sie sich auch für einen Blog und Social Media gut eignen.

Link hierzu: https://unsplash.com/

Unsplash – lizenzfreie und kostenfreie Bilder

2. Pixabay

Das ist die zweite Bilddatenbank, die ich mir zusätzlich ansehe. Mit über 1 Millionen Fotos gehört diese Plattform zu der weltweit größten Website mit “freien” Fotos. Bei Pixabay sortiere ich am liebsten die Fotos nach der von mir gewünschten Ausrichtung, Größe und Farbe. Das erleichtert dir die Suche nach geeigneten kostenlosen Fotos.

Stöbere mal selbst auf: https://pixabay.com/

Pixabay – die weltweit größte Website mit „freien“ Fotos

3. Pexels

Auch bei Pexels suche ich sehr gerne nach Bildern. So wie bei Pixabay kannst du auch hier die Farbe, Ausrichtung und Größe der Bilder filtern, nachdem du einen Suchbegriff eingegeben hast. Du brauchst weder den Namen des Fotografen noch die Quelle der Fotos nennen und kannst somit die Fotos lizenzfrei und kostenlos privat und gewerblich nutzen.

Hier kommst du direkt zu Pexels: https://www.pexels.com/de-de/

Pexels – tolle Website mit vielen kostenlosen Bildern

4. Picjumbo

Auch hier findest du eine große Sammlung an kostenlosen Bildern aus Bereichen wie z.B. Tiere, Architektur, Business, Natur und Essen.

Klicke hier und du gelangst zu Picjumbo: https://picjumbo.com/

Picjumbo bietet schöne „freie“ Stockfotos

5. Pikwizard

Pikwizard ist weniger bekannt als Unsplash, Pexels und Pixabay. Aber hier findest du einige kostenlose Motive, die es auf den anderen lizenzfreien Bilddatenbanken nicht gibt. Deshalb ist es einen Besuch wert: https://pikwizard.com/

Pikwizard – zauberhafte und auch mal andere lizenzfreie Motive

6. Startup Stock Photos

Bereits am Namen dieser Website erkennst du, dass es sich hier um kostenfreie Fotos rund um Themen Büro und Arbeit handelt. Die echte Alternative zu den sonstigen Bürobildern findest du hier: https://startupstockphotos.com/

Startup Stock Photos – freie Stockfotos mit dem Schwerpunkt Arbeit und Büro

Fazit: Wichtig bei Suche und Nutzung von lizenzierten und kostenlosen Bildern

Wenn du im Internet nach Bildern für deine Website, Social Media und Co suchst, dann solltest du:

  • dich genau erkundigen, ob und welche Bildlizenzen du dafür erwerben musst
  • davon ausgehen, dass diese Lizenzierung etwas kostet
  • wissen, ob du den Namen des Urhebers unter dem Bild oder/und im Impressum erwähnen musst.

Beachte, dass Bilder von Fotografen und Hobbyfotografen gemacht wurden, die es verdient haben ein „Dankeschön“ auf Social Media zu erhalten oder den Text beim Herunterladen des Bildes zu kopieren und es in deiner Website einzufügen.

Ich wünsche die viel Freude beim Stöbern und Aussuchen von zauberhaften Bildern für deine Website.

Und noch etwas: Sobald du deine Fotos gefunden und heruntergeladen hast, solltest du sie auch optimieren. Denn sonst wird deine Website zu langsam. Die Ladezeit ist aber aus SEO-technischer Sicht wichtig.

Wie das funktioniert, verrate ich dir im nächsten Blogartikel.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.